Optimale Beschichtung

Lieber Kunde,

um Ihnen ein qualitativ hochwertiges Ergebnis bei der Pulverbeschichtung liefern zu können  und Sie stets mit unserer Leistung zufrieden sind, ist es von großer Bedeutung einige Punkte vorab zu beachten:

Abdeckarbeiten:
Bei den Abdeckarbeiten von Teilen Ihres Werkstückes, welche nicht beschichtet werden sollen, sind nur Abdeckmaterialien zu verwenden, welche der Temperaturbelastung standhält. Falls Sie die Abdeckarbeiten selbst vornehmen möchten, sprechen Sie bitte vorab mit unserem Fachpersonal, da herkömmliche Klebebänder oft große Schäden an der zu beschichtenden Oberfläche anrichten können.

Aufhängebohrungen:
Ihre Werkstücke werden von uns hängend auf unserem Schienensystem beschichtet. Aus diesem Grund ist es wichtig, stets Bohrungen, Ösen oder ähnliches für die Aufhängungen anzubringen. Nur bei wenigen Bauteilen besteht die Möglichkeit der gesteckten Aufhängung – wie beispielsweise bei hohlkörprigen Vierkantrohren. Bitte sprechen Sie bei Fragen hierüber vorab mit unserem Produktionsleiter!

Gummiteile:
Entfernen Sie alle Teile aus Gummi oder sonstigen Materialien an Ihren Werkstücken, die bei einer Temparatur von 210 °C verbrennen!

Laserschnitte:
Sollten Sie Ihr Blech oder Werkstück mittels Laserschnitttechnik bearbeiten – sofern nicht mit Stickstoff geschnitten wurde – bildet sich oft an den Schnittkanten eine Oxidschicht. Diese Schicht kann oftmals eine optimale Haftung des Lackes verhindern. Eine Nacharbeit dieser Schnittkanten ist oft sehr aufwendig.

Rost:
Rost auf Ihren Bauteilen können die Haftung der Beschichtung stark minimieren. Durch das Sweepen (siehe Strahlverfahren) in unserer Strahlkabine, werden die Werkstücke zwar stets vorbehandelt, dennoch ist es hilfreich die Rostbildung von vornherein zu vermeiden.
Auch Aluminium oder Zink kann “rosten”. Deshalb niemals feuchtes Aluminium oder Zink übereinander stapeln.

Temperatur:
Ihre Werkstücke werden in unserem Ofen auf bis zu 230 °C erhitzt. Bei dünnen Blechen bzw. Bauteilen kann es zu Verformungen kommen. Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrem Materialhersteller, ob Ihr Werkstück diese Temperatur aushält.

Verpackung:
Für den Transport verpacken wir Ihre Ware nach Rücksprache mit Stretchfolie, Schaumfolie, Kartonagen usw. Diese Verpackungsmaterialien eignen sich nicht für den langfristigen Verbleib am Werkstück! Durch Sonneneinstrahlung oder verschiedenen Witterungsverhältnissen (Wärme, Feuchtigkeit usw.) können die Weichmacher in den Verpackungsmaterialien zu Ausgasungen führen. Diese Ausgasungen können die gepulverte Oberfläche angreifen bzw. beschädigen.
Darum empfehlen wir, die verpackte Ware niemals der direkten Sonne oder hohen Temperaturen auszusetzen. Entfernen Sie die Verpackung umgehend nach dem Transport!

Reinigung und Pflege:
Eine gründliche und korrekte Reinigung der pulverbeschichteten Oberfläche erhält langfristig das dekorative Aussehen und schützt vor Korrosionsschäden. Für die normale Reinigung ist ausschließlich reines Wasser (nicht über 25 °C) zu verwenden! Fettige, ölige, klebrige oder rußige Rückstände können mit Testbenzin entfernt werden.
Lösemittelhaltige Reinigungsmittel oder -tücher dürfen niemals verwendet werden!